Maximilian Dallinger2018-08-10T08:07:44+00:00

„Maxi“

Geburtstag: am 25. September 1996

Beruf: Polizeianwärter im Spitzensport

Arbeitgeber: Bayerische Bereitschaftpolizei

Verein: SG Isental Lengdorf

Erfolge

Maxi war zehn Jahre alt, als ihn seine Nachbarsbrüder und Spielkameraden zum Schützenverein „SG Isental Lengdorf“ mitnahmen. Und der Sport begeisterte ihn sofort. Vereinstrainer Gerhard Obermaier erkannte schnell Maxis Talent und brachte ihm kompetent und wirkungsvoll das 1×1 des Gewehrschießens bei. Mit Erfolg, wie sich schon bald herausstellte. Denn gleich im ersten Jahr in der Schülerklasse gewann Maxi mit dem Luftgewehr bei den Bayerischen Meisterschaften seine erste Einzelmedaille. Das Jahr darauf toppte er das mit dem Titelgewinn bei der Bayerischen- und Deutschen Meisterschaft!

Maxi durchlief den „klassischen Sichtungsweg“. Er wurde in den Oberbayernkader aufgenommen, war bereits 2010 Mitglied des BSSB-Schülerkaders, wurde 2012 in den BSSB-Nachwuchskader berufen und schaffte zwei Jahre darauf den Sprung in die Junioren-Nationalmannschaft. Und spätestens in diesem Jahr wurde ihm und seinen Förderern bewusst, dass er für diese Sportart geboren ist. Maxi gewann seine erste Medaille bei internationalen Meisterschaften. Er wurde mit dem Luftgewehr Junioren-Europameister!

Die Liebe zu seiner Sportart und der Erfolg bestimmten maßgeblich Maxis berufliche Orientierung. Er ist ein Perfektionist, der sich schon bald im Klaren war, dass er für die Realisierung seiner sportlichen Träume hart und vor allem professionell trainieren muss. Er hörte von der in Bayern neu geschaffenen Polizei-Sportfördergruppe. Und als er die „Typen“ von Burning-Eyes kennen lernte, war für ihn klar: „Da will ich auch dazugehören!“

Das Interesse für den Polizeiberuf machte Maxi schließlich die Entscheidung leicht. Er bewarb sich 2014 für die Polizei-Sportfördergruppe. Und seit September 2015 wird er in Dachau als Polizeianwärter ausgebildet.

Maxi hätte das alles nicht ohne die großartige Unterstützung durch seine Eltern und seinem Heimtrainer geschafft. Sie und sein neues Trainingsteam geben ihn das nötige Selbstvertrauen für seine sportliche Zukunft.

Neben der Ausbildung und dem Schießsport hat Maxi ein ausgefallenes Hobby, das ein weiteres Talent offenbart: Er schweißt Skulpturen, die sich wahrlich sehen lassen können. Natürlich legt Maxi großen Wert auf die körperliche Fitness. Besonders gern spielt er dabei Basketball, Badminton und Tischtennis.

Maxi bewundert Selbstdisziplin und die überdurchschnittliche Begeisterung für eine Sache. Er lehnt sture sowie unbelehrbare Menschen ab. Bei den „brennenden-Augen“ hat er Seelenverwandte mit identischen Zielen gefunden. Und schon in den ersten Stunden hat er erfasst, dass dabei der Spaßfaktor mit inbegriffen ist…

©Lisa Haensch / Photography